Umfrage 2017 zur Nutzung von Informationstechnik in der Anwaltskanzlei

Marco 2811 – Fotolia

Wie auch in den vergangenen Jahren, wird für 2017 eine Umfrage zum Thema “Informationstechnik in der Anwaltskanzlei” durchgeführt.

Diese Umfrage ist absolut anonymisiert und lässt keinen Rückschluss auf den Teilnehmer der Umfrage zu.
Um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten, wäre ich für rege Teilnahme dankbar. Die Bearbeitungszeit nimmt nicht mehr als zehn Minuten in Anspruch.

Sie finden die Umfrage hier

Android Spracherkennung bei E-Mails nutzen

Mail-TastaturWer im täglichen Geschäft stets erreichbar sein will oder muss, wird unweigerlich gezwungen, auch seine E-Mails außerhalb des Büros abrufen und bearbeiten zu können.

Dieses ist mit der heute zur Verfügung stehenden Technik absolut kein Problem mehr, wie Sie mir zustimmen werden.
Das Problem beginnt dann, wenn E-Mails auch unterwegs mit dem Smartphone bearbeitet werden müssen.
Mir jedenfalls macht es erhebliche Probleme, auf der doch relativ kleinen Tastatur schnell und fehlerfrei einen Text zu erstellen.

Ich nutze als E-Mail Programm das auf meinem Samsung Galaxy S5 (Android 6.01) vorinstallierte Tool EMail (Version 5.0.0.0400) und die darin enthaltene Spracherkennung.

Diese aktiviere ich durch Anklicken des Mikrofons (siehe Grafik oben) im Tastaturfeld.

Ich muss sagen, es klappt recht gut und flüssig, auch wenn ich durch die Nutzung von Dragon Naturally Speaking (mit der auch dieser Text erstellt wurde) relativ verwöhnt bin.

Schauen Sie doch einmal, ob es auch bei Ihrem Smartphone funktioniert.
Eine Arbeitserleichterung ist es allemal.